„Pflegebedürftigkeit“ ist gesetzlich sehr genau geregelt. Unterschiedliche Grade der Bedürftigkeit führen dabei zu verschiedenen „Pflegestufen“ ­– und damit zu unterschiedlichen Leistungen.

Diese Leistungen müssen Sie jedoch erst beantragen. Am besten klären Sie zunächst mithilfe von ein paar einfachen Fragen, ob sich dieser Antrag für Sie oder Ihren Angehörigen grundsätzlich empfiehlt.