Rendite-Check

Angenommen Sie hätten vor 30 Jahren 1000 Euro in eine bestimmte Anlageform investiert – in Gold oder Aktien, in offene Immobilienfonds oder in Bundesanleihen, auf einem Festgeldkonto oder in eine klassische Allianz Lebenversicherung. Wie stabil hätte sich Ihr Investment entwickelt? Und welcher Betrag wäre aus Ihren 1000 Euro geworden?

Im Rendite-Check finden Sie es ganz einfach heraus!

Entwicklung und Renditen von Anlageklassen im Vergleich zur Inflation

Markieren Sie in der Spalte rechts durch Klicken, welche Anlagen Sie miteinander vergleichen möchten. Unter den einzelnen Anlageformen lesen Sie jeweils den Betrag, auf den ein Investment von 1000 EUR in der Zeit von 1983 bis 2012 angewachsen wäre sowie die durchschnittliche Rendite in diesem Zeitraum.

Bitte aktivieren Sie JavaScript um die interaktive Grafik sehen zu können.

Anlageformen

Ø Rendite: 6,7 %** Ertrag: 6.937,50 €*
Ø Rendite: 4,2 %** Ertrag: 3.452,00 €*
Ø Rendite: 5,2 %** Ertrag: 4.629,60 €*
Ø Rendite: 9,1 %** Ertrag: 13.771,40 €*
Ø Rendite: 4,9 %** Ertrag: 4.259,60 €*
Ø Rendite: 4,4 %** Ertrag: 3.666,80 €*

Direkter Vergleich zur Inflationsrate

Ø: 1,9 %

Allianz Lebensversicherung (Nettoverzinsung)

Die Nettoverzinsung der Lebensversicherung zeigt die Rendite der Kapitalanlage. Lebensversicherer legen die Beiträge ihrer Kunden in einen Mix aus festverzinsten Anlagen, Anleihen, Immobilien und Aktien an – die Nettoverzinsung ist deshalb so etwas wie eine „Renditemischung” der genannten Anlageklassen. Entscheidend für eine erfolgreiche Anlage ist die Expertise der Versicherung am Kapitalmarkt.

Die Nettoverzinsung ist nicht gleichzusetzen mit der Vertragsrendite einer Lebensversicherung: Zum einen decken die Beiträge auch die Zahlungen für Versicherungsfälle und die Kosten des Unternehmens, zum anderen bilden die Versicherer einen Risikopuffer zwischen den entstehenden Erträgen und dem, was sie an die Versicherungskunden weitergeben.

Offene Immobilienfonds

Renditeangaben für Immobilienanlage in Deutschland sind schwierig: Bei einer vermieteten Immobilie wirken sich die Wertentwicklung sowie die Mieteinnahmen auf die Rendite aus, bei einer selbstgenutzten Immobilie spielt nur die Wertveränderung eine Rolle. Wir haben deshalb als Beispiel die Anlage in offene Immobilienfonds gewählt. 

Zugrunde gelegt sind die Durchschnittswerte der in Deutschland zugelassenen offenen Immobilienfonds. Durch äußere Einflussfaktoren – weil institutionelle Anleger zu Beginn der Finanzkrise massiv Anteile zurückgaben – rutschte die Wertentwicklung ab 2010 teilweise ins Minus; da die gesetzlichen Rahmenbedingungen seitdem gestärkt wurden, sind künftig massive Anteilsrückgaben ausgeschlossen.

Quelle: Bloomberg Finance L.P., BVI Bundesverband Investment und Asset Management e. V., Allianz Lebensversicherungs-AG
* Einsatz von 1000 EUR auf 30 Jahre Anlagezeit von 1983 bis 2012
** Durchschnittliche Rendite im Zeitraum von 1983 bis 2012